Home Fanpage aktuell
 
Fanpage aktuell
Wiederholung Folge 270 - Wink des Schicksals Drucken
Artikel - Sendetermine

  

 

Mittwoch, 14. September 2016  

 

16. Staffel – Folge 270  

 

Wink des Schicksals

 

Verärgert löst die 17-jährige Lisa Dittmer die Leinen ihres Segelboots und stößt sich vom Steg ab. Ihr Vater kommt zu spät, um Lisa zurück zu halten. Kurz zuvor hatte er ihr von seiner bevorstehenden Scheidung erzählt. Nun ist Lisa total aufgewühlt und segelt alleine auf die offene See hinaus. Kurze Zeit später bergen Kapitän Holger Ehlers und Wachhabende Saskia Berg einen Toten aus der Ostsee.

 

Zufälligerweise erkennt Berg den Mann: Es handelt sich um Bernd Tiede, den Besitzer eines Fischrestaurants in Neustadt. Wie sich heraus stellt, wurde Tiede erschossen. Das Team der Küstenwache versucht, die letzten Stunden vor seinem Tod zu rekonstruieren und befragt dazu Tiedes Frau Nadja und Sven Runge, den Koch des Restaurants.  

Zur gleichen Zeit bittet Paul Dittmer Polizeirat Hermann Gruber um Hilfe. Bislang hat er keine Nachricht von seiner Tochter Lisa. Gruber versteht seine Sorge und versucht, Lisas Boot per Funk zu erreichen. Doch Lisa ist noch immer verärgert. Abgelenkt von dem Funkruf wird sie von ihrem Segelbaum unglücklich getroffen und geht über Bord. Ihr Boot treibt ab. Glücklicherweise befindet sich das alte Motorboot von Alexej Vaschenko in der Nähe, der das Mädchen rettet.  

 

Während die Crew im Neustädter Hafen Tiedes Fischkutter entdeckt und sich fragt, wer das Boot in den Hafen zurück gebracht haben könnte, nachdem Tiede auf See starb, holen Lisa und Alexej Lisas Segelboot ein und nehmen anschließend Alexejs Boot ins Schlepptau. Lisa ist fasziniert von Alexej, der offenbar auf der Flucht ist, weil er sich dem russischen Militärdienst entziehen möchte.  

 

Marten Feddersen entdeckt inzwischen Abriebspuren von einem anderen Boot an der Außenseite von Tiedes Kutter. Offenbar hatte sich der Ermordete mit jemandem auf der Ostsee getroffen. Die Analyse der Spuren gibt einen Hinweis auf das gesuchte Boot: Die Farbspuren stammen von einem alten Boot - einem, wie Alexej es hat.

 

Regie: Daniel Drechsel-Grau 
Drehbuch: Christoph Callenberg, Hartmann Schmige
Kamera: Andreas Heine
Musik: Carsten Rocker

 

Darsteller:
Rüdiger Joswig - Holger Ehlers
Sabine Petzl - Saskia Berg
Lara-Isabelle Rentinck - Pia Cornelius
Michael Kind - Hermann Gruber
Andreas Arnstedt - Kai Norge
Max Florian Hoppe - Benjamin "Ben" Asmus
Andreas Dobberkau - Marten Feddersen
Lucie Hollmann - Lisa Dittmer
Aleksandar Tesla - Alexej Vaschenko
Beate Maes - Nadia Tiede
Peter Fieseler - Sven Runge
Till Demtroeder - Paul Dittmer
Christoph Hagen Dittmann - Hafenmeister Petersen
 
Text und Fotos: ZDF

 

 
Wiederholung Folge 269 - Die Pforte zum Jenseits Drucken
Artikel - Sendetermine
 
Mittwoch, 7. September 2016 
 
16. Staffel – Folge 269 
 
Die Pforte zum Jenseits

 

Ein Boot mit zwei Personen nähert sich nachts einer Yacht. Kiara Cantonas hilft ihren beiden Gästen an Bord. Monika Rickhoff und ihre Tochter Yvonne folgen ihr unter Deck, wo sie bereits alles für eine Séance vorbereitet hat. Kiara Cantonas spürt, dass ein ungebetener Gast an Bord ist. Yvonne Rickhoff geht an Deck, um nachzuschauen.
 
Wenig später kommt sie zurück, es sei alles in Ordnung. Erneut konzentrieren sich die drei Frauen auf ihr Vorhaben. Plötzlich gibt Cantonas merkwürdige Laute von sich. Hat sie Kontakt zum Jenseits aufgenommen?
 
Am nächsten Morgen entdeckt die Crew der "Albatros II" ein führerloses Motorboot mit der Leiche von Daniel Nolte. Alles deutet zunächst auf einen Unfall hin, doch einige Spuren legen die Vermutung nahe, dass es sich um ein Verbrechen handeln könnte. Schnell stoßen die Ermittler auf Monika Rickhoff als Noltes Arbeitgeberin. Sie ist die Inhaberin einer Fischstäbchenfabrik und der Küstenwache bereits bekannt. Denn erst zwei Monate zuvor war ihr Lebenspartner Thorsten Seidel bei einem Bootsausflug über Bord gegangen und wird seither vermisst.
 
Wie die Ermittlungen ergeben, hat Monika Rickhoff mithilfe des Mediums Kiara Cantonas versucht, Kontakt zu ihrem verunglückten Lebensgefährten aufzunehmen. Daniel Nolte fürchtete offenbar den Einfluss Cantonas auf seine Chefin. Tatsächlich stellt sich bald heraus, dass Yvonne schon länger an der Übernahme der Firma ihrer Mutter interessiert ist, jedoch bislang wenig Chancen gegen den erfolgreichen Nolte hatte. Könnte es sein, dass Yvonne das Medium nutzt, um ihre Mutter in ihrem Sinne zu beeinflussen? Und hat sie im Streit darüber Nolte umgebracht?
 
Regie:             Dagmar von Chappuis
Drehbuch:      Andreas Hug, Eckhard Wolff
Kamera:         Christian Klopp
Musik:            Carsten Rocker
 
Darsteller:
Rüdiger Joswig - Holger Ehlers
Sabine Petzl - Saskia Berg
Lara-Isabelle Rentinck - Pia Cornelius
Michael Kind - Hermann Gruber
Andreas Arnstedt - Kai Norge
Max Florian Hoppe - Benjamin "Ben" Asmus
Andreas Dobberkau - Marten Feddersen
Sabine Postel - Monika Rickhoff
Anna Böttcher - Kiara Cantonas
Birthe Wolter - Yvonne Rickhoff
Felix Bresser - Thorsten Seidel
 
Text und Fotos: ZDF 
 
Wiederholung Folge 268 - Ein schmutziges Spiel Drucken
Artikel - Sendetermine

 

Mittwoch, 31. August 2016   

 

16. Staffel – Folge 268 

 

Ein schmutziges Spiel

 

Das herrliche Sommerwetter verlockt die erfolgreiche Yachthändlerin Vera Heitkamp zu einem Segelausflug auf die Ostsee. Hier hofft sie, das angespannte Verhältnis zu ihrem Sohn Sven auflockern zu können. Aus diesem Grund hat sie Tobias Witt, ihren Neffen, mit aufs Boot geholt. Tobias hat im Gegensatz zu seiner Tante ein gutes Verhältnis zu Sven und führt selbst seit einiger Zeit eine eigene Segelschule.

 

Vera Heitkamp verfolgt den Plan, Sven endlich zur Zusammenarbeit in ihrem Geschäft zu überreden. Doch der sensible und idealistische junge Mann lehnt das knallharte Geschäftsleben ab. Der Segelausflug droht zu einem Desaster zu werden. Nicht nur, dass Sven ständig schlecht ist, er stellt sich sogar so ungeschickt an, dass ihm der Baum gegen den Kopf knallt. Vera ist enttäuscht und verärgert. Unter Deck bespricht sie sich mit Tobias.

Plötzlich nehmen beide ein Poltern wahr. Als sie nach oben stürzen, ist Sven verschwunden, und sie können gerade noch ein Schlauchboot erkennen, das sich mit hoher Geschwindigkeit von der Yacht entfernt.

Die Küstenwache nimmt sofort die Fahndung auf, doch das kleine, wendige Schlauchboot ist nicht zu orten. Eine Lösegeldforderung über 300.000 Euro geht ein, führt aber zunächst zu keiner heißen Spur. Zugleich wundern sich Kapitän Ehlers und Bootsfrau Pia Cornelius über die gefasste und kühle Reaktion Vera Heitkamps. Während alles daran gesetzt wird, den Entführer und das Versteck des Opfers ausfindig zu machen, geht sie weiterhin ihren Geschäften nach. Zugleich wird das Umfeld Heitkamps überprüft. Könnte es sich bei der Entführung auch um einen Racheakt von Heitkamps größtem Konkurrenten Detlef Körner handeln? Cornelius tauscht sich mit Tobias aus, der im Gegensatz zu Vera Nerven zeigt und alles daran setzen will, seinem Cousin zu helfen. Als der Entführer die Lösegeldforderung noch einmal nach oben setzt, droht die Situation zu eskalieren. Tobias ist außer sich, denn Vera Heitkamp scheint nicht bereit zu sein, das Geld zu zahlen.  

Regie:            Zbynek Cerven
Drehbuch:      Angela Strunck
Kamera:         Andreas Heine
Musik:            Carsten Rocker
 
 
Darsteller:
Rüdiger JoswigHolger Ehlers
Sabine Petzl - Saskia Berg
Lara-Isabelle Rentinck - Pia Cornelius
Michael Kind - Hermann Gruber
Andreas Arnstedt - Kai Norge
Max Florian Hoppe - Benjamin "Ben" Asmus
Andreas Dobberkau - Marten Feddersen
Nina Petri - Vera Heitkamp
Steve Windolf - Tobias Witt
Timothy Boldt - Sven Heitkamp
Alexander Grünberg - Nils Fischer
 
Text und Fotos: ZDF 
 
 
Wiederholung Folge 267 - Teuflische List Drucken
Artikel - Sendetermine
 
 

 

Mittwoch, 24. August 2016
 
 
16. Staffel – Folge 267
 
 
Teuflische List
 

Seit einiger Zeit macht ein chaotischer Fahrzeughalter mit seinem heruntergekommenen Kutter die Ostsee unsicher: Mal zerstört der "Chaos-Kapitän" durch falsche Manöver Fischernetze, mal verursacht er beinahe eine Kollision. Ehlers und die Crew haben Order, den Kutter aufzuspüren und den Halter festzusetzen.  

 

 
Doch dann erreicht ein Notruf die "Albatros II": Der Yachtbesitzer Jasper Stein meldet aufgeregt, dass seine Mutter während eines Ausflugs offenbar einen Herzinfarkt erlitten hat. Kapitän Holger Ehlers lässt sofort neuen Kurs aufnehmen und schickt Sanitäter Kai Norge und Bootsfrau Pia Cornelius mit dem Kontrollboot los. Als die beiden Jasper Steins Motoryacht erreichen, können sie nur noch den Tod von Elisabeth Stein feststellen. Alles deutet auf einen natürlichen Tod hin. Doch Cornelius findet nicht nur, dass die Tote kaum nach einer ehemaligen Schönheitskönigin aussieht, auch erscheint ihr das Verhalten von Jasper Stein merkwürdig. Gegenüber Norge äußert sie einen ungeheuerlichen Verdacht: Sie glaubt, dass es sich bei der Leiche gar nicht um Elisabeth Stein handelt. Norge ist entsetzt - nicht über den Verdacht, sondern über Cornelius' eigenmächtige Ermittlungen.
 
Sie versucht, ein Foto jüngeren Datums der Toten zu bekommen, befragt die Nachbarn und fühlt dem Ehepaar Sonja und Jasper Stein auf den Zahn. Als diese sich bei Polizeirat Gruber beschweren, muss sich Cornelius nicht nur eine ordentliche Standpauke abholen, Ehlers verbietet ihr dezidiert, weiter in der Sache zu ermitteln. Zumal der Obduktionsbefund eindeutig Herzversagen als Todesursache ausweist. Die Bootsfrau riskiert viel, doch sie hat das Gefühl, dass sie ihrem Verdacht nachgehen muss. Denn wenn dieser stimmt, könnte die richtige Elisabeth Stein noch am Leben sein.
 
Doch wie soll sie alleine vorgehen? Sie braucht unbedingt Hilfe, und die bekommt sie ausgerechnet von Ben Asmus.
 
Regie:       Zbynek Cerven
Drehbuch: Andreas Hug, Freya Stewart
Kamera:    Andreas Heine
Musik:       Carsten Rocker
 
Darsteller:
Rüdiger Joswig - Holger Ehlers
Sabine Petzl - Saskia Berg
Lara-Isabelle Rentinck - Pia Cornelius
Michael Kind - Hermann Gruber
Andreas Arnstedt - Kai Norge
Max Florian Hoppe - Benjamin "Ben" Asmus
Andreas Dobberkau - Marten Feddersen
Susanna Simon - Sonja Stein
Rainer Sellien - Jasper Stein
Karin Eckhold - Elisabeth Stein
Michael Ginsburg - Leonas Paulauska

Text und Fotos: ZDF  
 
Wiederholung Folge 266 - Starkstrom Drucken
Artikel - Sendetermine

 

 

Mittwoch, 10. August 2016

 

 

16. Staffel – Folge 266

 

Starkstrom

 

Die Küstenwache traut ihren Augen nicht: Mitten auf der Ostsee treibt ein lebloser Kaiserpinguin. Rasch wird das Kontrollboot ausgesetzt, und schon bald herrscht Klarheit: Bei dem Tier handelt es sich lediglich um ein Spielzeug. Merkwürdig ist nur, dass dem Stofftier der Bauch aufgeschlitzt wurde.
 
 
Als Wachhabende Saskia Berg unmittelbar in der Nähe des Funds die Leiche eines jungen Mannes entdeckt, der um den Hals ein Pinguinamulett trägt, ist sicher, dass hier ein Verbrechen geschehen ist.

Zunächst gelingt es der Küstenwache nicht, den Mann zu identifizieren. Aber der Stoffpinguin führt sie schließlich auf die richtige Spur. Cornelius erkennt in ihm das Maskottchen der Umweltschutzorganisation "Seawatcher", bei der sie selbst vor ihrer Zeit bei der Küstenwache als Aktivistin tätig war.

Tatsächlich handelt es sich bei dem Toten um einen jungen Aktivisten, der gemeinsam mit seinen Kollegen eine Aktion auf der Ostsee vorbereitet hatte. Diese richtet sich gegen den Energiekonzern "Baltictec", der für seine geplanten Offshorewindparks Starkstromkabel auf dem Meeresboden verlegen will. Die ökologischen Folgen sind laut "Seawatcher" aber nicht abzusehen und bergen hohe Risiken für Mensch und Tier. Sollte tatsächlich der Energiekonzern in den Mord an einem Umweltaktivisten verwickelt sein? Oder kommt der Täter möglicherweise aus den eigenen Reihen? Grund für diese Annahme gibt es, als sich herausstellt, dass einer der Aktivisten sich von "Baltitec" hat kaufen lassen.

Für Cornelius wird der Fall zu einer Konfrontation mit ihrer Vergangenheit: Während der Ermittlungen trifft sie ihren ehemaligen Mentor und väterlichen Freund Charly Lindberg wieder. Ihren Kollegen wird klar, dass der charismatische Charly offenbar noch immer eine Faszination auf Cornelius ausübt. Und Charly Lindberg wiederum lässt keinen Zweifel daran, dass er den Energiekonzern für den Mord an seinem Mitstreiter verantwortlich macht.
 
Regie: Daniel Drechsel-Grau
Drehbuch: Marek Helsner
Kamera: Andreas Heine
Musik: Carsten Rocker
 
Darsteller:
Holger Ehlers - Rüdiger Joswig
Saskia Berg - Sabine Petzl
Pia Cornelius - Lara-Isabelle Rentinck
Hermann Gruber - Michael Kind
Kai Norge - Andreas Arnstedt
Benjamin "Ben" Asmus - Max Florian Hoppe
Marten Feddersen - Andreas Dobberkau
Charly Lindberg - Philipp Moog
Emily Stoltze - Katharina Küpper
Jonas Kippling - Alexander Merbeth
Volker Hermanns - Simon Schwarz
Max Stoltze - Timm-Marvin Schattling
 
Text und Fotos: ZDF
 

 

 

 
Wiederholung Folge 265 - Die Hand des Teufels Drucken
Artikel - Sendetermine

 

Mittwoch, 3. August 2016  

 

16. Staffel – Folge 265

 

Die Hand des Teufels

 

Auf den Merkzettel

Die "Albatros II" ist zum Treffen der Küstenwachen aller Ostsee-Anrainer-Staaten nach Riga unterwegs, als plötzlich eine Signalrakete am Horizont sichtbar wird. Ein Mann in einem Schlauchboot ist in Seenot geraten. Schnell lässt Kapitän Ehlers das Kontrollboot klarmachen. Die Überraschung der Crew ist groß, denn bei dem Schiffbrüchigen handelt es sich um ihren ehemaligen Kollegen Nils Krüger.    
 
 
Die Umstände seines Schiffbruchs sind mysteriös: Wie kann es sein, dass ein so erfahrener Skipper wie Krüger eine Yacht auf Grund laufen lässt? An seiner Sehschwäche wird es kaum gelegen haben, auch wenn Krüger neuerdings eine Brille trägt, wie Bootsfrau Pia Cornelius sofort bemerkt.

Krüger wird an Bord genommen. Der Crew entgeht nicht, dass er unter einer besonderen Anspannung steht. Tatsächlich ist Krügers Anwesenheit kein Zufall. Eine tschetschenische Separatistengruppe hat seine Freundin Alina Kerslund entführt und erpresst ihn jetzt. Er soll herausfinden, welchen Hafen die Küstenwache in Kürze ansteuern wird. Denn offenbar soll ein Mann an Bord genommen werden, mit dem die Terroristen noch eine Rechnung offen haben. Krüger würde gern seine ehemaligen Kollegen warnen, doch er steht unter ständiger Beobachtung: In seiner Brille sind Kamera und Mikrofon installiert, jeder seiner Schritte wird überwacht.

Tatsächlich erhält die "Albatros II" wenig später die Weisung, den Kurs zu ändern und einen Gast an Bord zu nehmen: Alexander Fomin, ein russischer Kapitän, der für die Festnahme eines tschetschenischen Anführers verantwortlich ist, welcher kürzlich unter ungeklärten Umständen im Gefängnis starb. Seitdem steht Fomin auf der Todesliste der Separatisten.

Auch wenn Krüger das Leben seiner Freundin Alina nicht gefährden will, ist ihm klar: Er muss irgendwie verhindern, dass Fomin in die Hände der Separatisten gerät.

 

Regie:         Dagmar von Chappuis
Drehbuch:   Eckhard Wolff, Andreas Hug
Kamera:      Christian Klopp 
Musik:         Carsten Rocker   
 
Darsteller:
Holger Ehlers - Rüdiger Joswig
Saskia Berg - Sabine Petzl
Pia Cornelius - Lara-Isabelle Rentinck
Hermann Gruber - Michael Kind
Kai Norge - Andreas Arnstedt
Benjamin "Ben" Asmus - Max Florian Hoppe
Marten Feddersen - Andreas Dobberkau
Alina Kerslund - Barbara Meier
Bulat Kallima - Bijan Zamani
Wächter - Fabian Baumgarten
Nils Krüger - Ralph Kretschmar
 

Text und Fotos: ZDF 

 

 
Wiederholung Folge 264 - Blutsbande Drucken
Artikel - Sendetermine

 

Mittwoch, 27. Juli 2016
   
16. Staffel – Folge 264
 
Blutsbande

 

Vor zehn Jahren kam Ehlers' Sohn Erik bei einem Schiffsunglück ums Leben. Eriks Sohn Timo ist inzwischen zwölf Jahre alt. Er lebt mit seiner Mutter Nina und seinem Stiefvater Roman Wenkler in München. Daher sehen er und Ehlers sich nur selten. Doch jetzt kommt Timo in Begleitung seines Stiefvaters Roman Wenkler nach Neustadt, um seinen Opa, Kapitän Ehlers, zum ersten Mal allein zu besuchen. 

Die Gelegenheit war günstig, da Roman als Musiker beruflich in Neustadt zu tun hat. Ehlers hat sich für seinen Enkel selbstverständlich frei genommen. 

Zur gleichen Zeit geraten die Beamten der Küstenwache bei einer Routine-Einreisekontrolle an einen Waffenschmuggler. Armin Kruse, der Kapitän des Kutters, auf dem auch Zigaretten und Alkohol versteckt sind, kann jedoch auf dem polizeieigenen Kontrollboot entkommen und schießt dabei Marten Feddersen an.

Fieberhaft rufen die Beamten eine Fahndung aus, um den flüchtigen Waffenhändler ausfindig zu machen - zunächst ohne Erfolg. Ehlers muss seinen Urlaub abbrechen, was wiederum zu Problemen mit Timo führt. Dem Kapitän fällt es schwer, sich auf die Arbeit zu konzentrieren. Die Erinnerung an Erik ist durch die Anwesenheit des Zwölfjährigen wieder lebendig geworden. Timo, der sich nicht mehr an seinen leiblichen Vater erinnern kann, ist total genervt von den ständigen Vergleichen, die sein Opa anstellt. Er verteidigt seinen Stiefvater als seinen "echten" Vater, was wiederum Ehlers mehr trifft, als er sich eingestehen will. Glücklicherweise hilft Henrike Matani aus und versucht, zwischen den beiden zu vermitteln.

Als die Beamten auf dem Kutter des Schmugglers mehrere tausend Euro sicherstellen, kommen sie Kruse langsam auf die Spur. Mittlerweile ist auch klar, dass der Waffenschmuggler einen Komplizen haben muss. Die Beamten staunen nicht schlecht, als sich herausstellt, dass offenbar Timos Stiefvater eine Verabredung mit Kruse hatte. Ist Wenkler etwa der Komplize? Als Timo nach einem Streit mit seinem Großvater wegläuft, um zu Roman zurückzugehen, steckt Ehlers endgültig in einer brisanten Zwickmühle.

Regie:         Tobias Stille
Drehbuch:   David Bredel
Kamera:      Christian Klopp
Musik:         Carsten Rocker   

 

Darsteller:
Holger Ehlers - Rüdiger Joswig
Saskia Berg - Sabine Petzl
Pia Cornelius - Lara-Isabelle Rentinck
Hermann Gruber - Michael Kind
Kai Norge - Andreas Arnstedt
Benjamin "Ben" Asmus - Max Florian Hoppe
Marten Feddersen - Andreas Dobberkau
Henrike Matani - Gisa Zach
Wim Hombach - Jan Peter Heyne
Roman Wenkler - Gabriel Merz
Armin Kruse - Sven Walser
Timo Wenkler - Finn Bohnekamp
 
Text und Fotos: ZDF 

 

 
Wiederholung Folge 263 - Vergiftete Freundschaft Drucken
Artikel - Sendetermine

 

Mittwoch, 20. Juli 2016 

 

16. Staffel – Folge 263 

 

Vergiftete Freundschaft

 

Sanitäter Kai Norge freut sich über einen besonderen Einsatz: Unter dem Kommando seiner alten Studienfreundin Kapitän Julia Wiegold leistet er vorübergehend Dienst auf einem Kontroll- und Streifenboot der Küstenwache. Wiegold hat seit ihrer gemeinsamen Ausbildung eine steile Karriere gemacht und steht kurz vor einer weiteren Beförderung. 

Auch sie freut sich über das Wiedersehen mit Norge, den sie als Freund und Kollegen schätzt. 

Plötzlich wird am Horizont der Rauch einer Signalnotrettungsfackel sichtbar. Wiegold gibt Kommando, sich auf einen Notfall einzurichten und Kurs in Richtung des Rauchsignals zu nehmen. Als sie und Norge an Deck eines Ausflugsbootes klettern, finden sie eine bewusstlose Frau, die offenbar eine Vergiftung erlitten hat. Der Sanitäter ergreift sofort Ersthelfermaßnahmen. 

In diesem Moment fällt ein Schuss. Norge blickt erschrocken auf. Kapitän Wiegold hat auf einen Unbekannten geschossen, der nun lebensgefährlich verletzt zusammenbricht.

Gegenüber Kapitän Ehlers und seiner Crew gibt Wiegold an, in Notwehr gehandelt zu haben, denn der Unbekannte habe mit einer Waffe auf Norge gezielt. Da die Waffe über Bord gegangen ist, lässt sich Ehlers den Hergang von Norge bestätigen, und die Ermittlungen der Crew richten sich zunächst vor allem gegen den Mann mit der Waffe, Mattis Nielson.

Der Verdacht gegen ihn erhärtet sich, als klar wird, dass die junge Frau an Bord, Lisa Blundt, vorsätzlich vergiftet wurde. Blundt ist Geschäftspartnerin von Nielson und organisiert Bootsausflüge auf der Ostsee. Offenbar hatten die beiden am Abend vor der Tat einen heftigen Streit über den Verkauf ihres maroden Ausflugsunternehmens. Dieses mögliche Motiv führt die Küstenwache auch zu Klaus Teiler, einem Geschäftsmann im Ostsee-Tourismus, der bekannt dafür ist, seine Konkurrenten zunächst einzuschüchtern, um sie dann zu Billigpreisen aufzukaufen.

Während die Crew auf Hochtouren ermittelt, plagen den vom Dienst freigestellten Norge ganz andere Sorgen: Er zweifelt an Kapitän Wiegolds Notwehrdarstellung und offenbart Kapitän Ehlers nach langem Zögern, dass er keine Waffe gesehen hat. Julia Wiegold hat möglicherweise im Eifer des Gefechts auf einen Unbewaffneten geschossen.

Nicht nur Ehlers ist daraufhin äußerst verärgert über Norges späte Aussage, auch Wiegold macht ihm schwere Vorwürfe, dass er sie eines solchen Fehlers beschuldigt. Norge sitzt nun zwischen allen Stühlen und ergreift die Flucht nach vorne: Er ermittelt, gegen alle Vorschriften, auf eigene Faust. Sein Einsatz bringt ihn allerdings selbst in höchste Gefahr, und nur die Crew der "Albatros II" kann ihrem Kollegen jetzt noch helfen.   

Regie:         Tobias Stille 
Drehbuch:   Ursula Kohlert 
Kamera:      Christian Klopp 
Musik:         Carsten Rocker

 

Darsteller:
Holger Ehlers - Rüdiger Joswig
Saskia Berg - Sabine Petzl
Pia Cornelius - Lara-Isabelle Rentinck
Hermann Gruber - Michael Kind
Kai Norge - Andreas Arnstedt
Benjamin "Ben" Asmus - Max Florian Hoppe
Marten Feddersen - Andreas Dobberkau
Julia Wiegold - Christine Döring
Klaus Teiler – Ludger Pistor
Lisa Blundt - Jana Voosen
Fiete Leefman - David Bredin
Klaus Teiler - Ludger Pistor
 
Text und Fotos: ZDF 

 

 
Wiederholung Folge 262 - Pias Albtraum Drucken
Artikel - Sendetermine
 
Mittwoch, 29. Juni 2016
  
16. Staffel – Folge 262  
 
Pias Albtraum

 

Ausgelassene Stimmung auf der Ostsee: Pia Cornelius feiert mit Freunden ihren Geburtstag. Marten Feddersen und Kai Norge sind mit von der Partie und gratulieren ihrer Kollegin herzlich. Plötzlich bemerkt Feddersen ein Boot, das sich ihrer Yacht genähert hat. Im nächsten Moment kracht ein Schuss über die Wellen, und Cornelius bricht getroffen zusammen. 

Sie wird ins Krankenhaus eingeliefert und notoperiert. Doch alles Hoffen scheint vergebens.

Kurz darauf versammelt sich die Crew auf der "Albatros II", um auf hoher See eine Trauerzeremonie für Cornelius abzuhalten. Zutiefst erschüttert lassen Kapitän Ehlers und Feddersen einen Kranz für die Kollegin zu Wasser. 

Die Fahndung nach dem Attentäter läuft auf Hochtouren. Klar ist: Der Schuss wurde von dem Boot abgegeben, das sich der Yacht genähert hatte, und der Schütze verwendete ein Präzisionsgewehr. Zwei Männer stehen in dringendem Tatverdacht: Enne Friedmann, Pia Cornelius' Ex-Freund, der die Trennung offenbar nie überwunden hat, und Ingvar Thom, Bruder des Juwelenräubers Bjarne Thom, gegen den Cornelius bei dem bevorstehenden Prozess als Zeugin aussagen sollte. 

Während die Kollegen die Verdächtigen befragen, macht sich Feddersen in geheimer Mission auf den Weg ins Krankenhaus - wo er schon sehnsüchtig von einer quicklebendigen Pia Cornelius erwartet wird. Die Kollegin lebt und kuriert in einem abgeschirmten Krankenzimmer ihre Verletzung aus. Die offizielle Todesnachricht und die Trauerfeier waren Maßnahmen, um Cornelius vor weiteren Anschlägen zu schützen.

Mittlerweile ist klar, dass der Täter nicht zum ersten Mal einen Anschlag versucht hat: Ein vermeintlicher Verkehrsunfall zwei Wochen zuvor zielte bereits auf Cornelius' Leben, und kurz vor ihrem Geburtstag erhielt sie eine anonyme Todesdrohung.

Im Zuge der Ermittlungen verstrickt sich Cornelius' Ex-Freund Enne, der angeblich mit seiner neuen Freundin Solveig Brunner eine glückliche Beziehung führt, zunehmend in Widersprüche. Doch dann stellt sich heraus, dass Ingvar Thom der Motorradfahrer war, der versucht hatte, Cornelius mit seiner Maschine anzufahren.

Als schließlich durch ein Leck publik wird, dass Cornelius gar nicht tot ist, sondern im Krankenhaus liegt, beginnt ein Wettlauf mit der Zeit: Wird es Kapitän Ehlers und der Crew gelingen, den Täter zu fassen, bevor er erneut zuschlagen kann?

Regie:         Tobias Stille
Drehbuch:   Andreas Hug, Martin Muser
Kamera:      Christian Klopp
Musik:         Carsten Rocker
 
Darsteller:
Holger Ehlers - Rüdiger Joswig
Saskia Berg - Sabine Petzl
Pia Cornelius - Lara-Isabelle Rentinck
Hermann Gruber - Michael Kind
Kai Norge - Andreas Arnstedt
Benjamin "Ben" Asmus - Max Florian Hoppe
Marten Feddersen - Andreas Dobberkau
Solveig Brunner - Julia Dietze
Enne Friedmann - Daniel Lommatzsch
Ingvar Thom - Helge Tramsen
 
Text und Fotos: ZDF 
 
Wiederholung Folge 261 - Schicksalsspiel Drucken
Artikel - Sendetermine

 

Mittwoch, 15. Juni 2016

 

16. Staffel – Folge 261

 

Schicksalsspiel

 

Ein Frachter der angesehenen Reederei Seydlitz wird von Jasper Michelsen durch die Kadetrinne gelotst. Derweil läuft eine junge Frau durch die Gänge des Schiffs. Meeresbiologin Lara Rothmann, deren Forschungen die Reederei mit einem Stipendium unterstützt, scheint etwas oder jemanden zu suchen.

 

Plötzlich lässt ein Aufschrei die Besatzungsmitglieder zusammenzucken. Rothmann hat im Kabinengang eine Leiche entdeckt. Sie erkennt die Tote sofort: Es handelt sich um Susanne Seydlitz.


Sanitäter Kai Norge vermutet, dass die Frau vergiftet wurde. Kapitän Ehlers und sein Team stehen vor einem heiklen Fall, denn um ein mögliches Motiv zu finden, müssen sie das unmittelbare Umfeld der Toten unter die Lupe nehmen und zugleich voreilige Verdächtigungen gegenüber der Presse vermeiden.

 

An Bord des Frachters werden bei Lara Rothmann 30 000 Euro in bar entdeckt, mit denen sie in Russland angeblich Messgeräte für ihre Forschungsarbeit kaufen wollte. Bootsfrau Pia Cornelius ist skeptisch als Rothmann aussagt, sie habe nicht gewusst, dass Summen über 10 000 Euro deklariert werden müssen.


Der Fall ruft Tanja Hansen vom Zoll auf den Plan, die überraschenderweise sofort einen Verdächtigen für den Mord präsentiert: Tilman Seydlitz, den Ehemann des Opfers. Hansen hat den ehemaligen Tauchlehrer, der erst durch die Heirat mit Susanne Seydlitz reich wurde, schon länger im Verdacht, regelmäßig Geld außer Landes zu schmuggeln. Musste seine Frau sterben, weil sie dahintergekommen war? Dann wäre die Stipendiatin nur ein unschuldiger Kurier gewesen.


Der Firmenanwalt Dr. Vosskamp bestätigt, dass Herr und Frau Seydlitz in letzter Zeit oft gestritten haben. Aber was genau war der Anlass der Streitereien? Ging es tatsächlich um Schmuggel? Oder vielleicht doch um etwas ganz anderes?


Das Team der Küstenwache ermittelt, dass Tilman Seydlitz schon seit längerem eine Affäre mit Lara Rothmann hat. Musste Susanne Seydlitz sterben, weil sie den beiden im Weg stand?


In der Vernehmung behauptet Lara Rothmann, dass sich Herr und Frau Seydlitz sowieso scheiden lassen wollten. Laut Ehevertrag hätte Seydlitz im Falle einer Scheidung aber keinen Cent bekommen. Nun erbt er jedoch das gesamte Vermögen. Die Schlinge um Seydlitz' Hals zieht sich immer enger. Allerdings hätte auch Rothmann ein starkes Motiv, die Konkurrentin aus dem Weg zu räumen.

 

Regie: Dagmar von Chappuis
Drehbuch: Jens Schäfer
Kamera: Andreas Heine
Musik: Carsten Rocker, Anselm Kreuzer
 
Darsteller:
Holger Ehlers - Rüdiger Joswig
Saskia Berg - Sabine Petzl
Pia Cornelius - Lara-Isabelle Rentinck
Hermann Gruber - Michael Kind
Kai Norge - Andreas Arnstedt
Benjamin "Ben" Asmus - Max Florian Hoppe
Marten Feddersen - Andreas Dobberkau
Tanja Hansen - Henny Reents
Tilman Seydlitz - Bruno Eyron
Lara Rothmann - Sarah Maria Besgen
Jasper Michelsen - Marc Zwinz
Dr. Werner Vosskamp - Dietrich Hollinderbäumer
 
 
Text und Fotos: ZDF 
 
Wiederholung Folge 260 - Aus Mangel an Beweisen Drucken
Artikel - Sendetermine

 

Mittwoch, 8. Juni 2016

 

16. Staffel – Folge 260

 

Aus Mangel an Beweisen

 

Bei ihrer Patrouillenfahrt auf der Ostsee sichtet die Crew der "Albatros II" eine führerlos auf den Wellen treibende Yacht. Kapitän Ehlers und Bootsfrau Pia Cornelius gehen an Bord. Auf dem luxuriös ausgestatteten Schiff ist niemand. Spuren deuten auf einen Unfall hin, denn der Tank ist leer und der Gashebel steht auf Vollgas.

 

Offensichtlich ist der Bootsführer zu schnell gefahren und dabei ins Meer gestürzt. In der Einsatzzentrale hat Asmus unterdessen den Eigner ermittelt und kann das Ergebnis kaum glauben: Die Yacht gehört seinem guten Freund und Pokerkumpel Jörg Mirbach. Asmus hatte ihn erst am Tag zuvor im Hafen getroffen, wo Jörg auf dem Weg zu einer Verabredung war.


Die Suche nach Mirbach wird sofort eingeleitet, bleibt jedoch ohne Ergebnis. Asmus weiß nicht, was ihn mehr beunruhigt: die Tatsache, dass Jörg eine teure Yacht besitzt oder dass ihm etwas zugestoßen ist.


Die Küstenwache stößt bei ihren Ermittlungen auf weitere Ungereimtheiten: Nach Asmus' Aussage arbeitet Jörg als Bordelektroniker bei der Reederei Dorkamp & Dorkamp. Der Chef des Unternehmens Werner Dorkamp erklärt jedoch, dass Jörg schon vor Monaten aus betrieblichen Gründen entlassen wurde. Seine Wohnung nutzt Jörg auch schon länger nicht mehr. Zudem tauchen Hinweise auf, dass Jörg ein Verhältnis mit Emilia Dorkamp hatte, der Witwe von Werner Dorkamps Bruder und Partner Hartmut Dorkamp, der erst kürzlich an einem Herzinfarkt gestorben ist.


Die Erkenntnisse über seinen Freund setzen Asmus heftig zu. Hat Jörg ein Doppelleben geführt und ihm die ganze Zeit etwas vorgemacht? Von Emilia Dorkamp erhofft er sich eine Erklärung. Hat sie ihm die Yacht finanziert? Emilia weist diese Unterstellungen entschieden zurück. Die Recherchen ergeben aber zweifellos, dass das viele Geld auf Jörgs Konto von der Reederei Dorkamp & Dorkamp stammt. Ist Jörg nicht nur Opfer, sondern auch Täter und hat jemanden erpresst? Wissen Emilia Dorkamp und ihr Schwager mehr, als sie zugeben wollen?


Verbissen sucht Asmus nach einer Lösung und verrennt sich dabei immer mehr, was Kapitän Ehlers und die Kollegen mit Sorge beobachten. Als er dann plötzlich auch noch selber spurlos verschwindet, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Fieberhaft sucht die Crew nach dem verschwundenen Kollegen.

 

Regie:         Dagmar von Chappuis
Drehbuch:   Karolina Dombrowski, Martin Muser
Kamera:      Andreas Heine
Musik:         Carsten Rocker, Anselm Kreuzer
 
Darsteller:
Holger Ehlers - Rüdiger Joswig
Saskia Berg - Sabine Petzl
Pia Cornelius - Lara-Isabelle Rentinck
Hermann Gruber - Michael Kind
Kai Norge - Andreas Arnstedt
Benjamin "Ben" Asmus - Max Florian Hoppe
Marten Feddersen - Andreas Dobberkau
Emilia Dorkamp - Jenny Elvers-Elbertzhagen
Werner Dorkamp - Stephan Grossmann
Jörg Mirbach - Axel Schreiber
Tom König - Stephan Schreck
 
Text und Fotos: ZDF

 

 

 

 

 

 
Wiederholung Folge 259 - Rache, kalt serviert Drucken
Artikel - Sendetermine

 

Mittwoch, 1. Juni 2016

 

16. Staffel – Folge 259

 

Rache, kalt serviert

 

Im Neustädter Yachthafen geht eine vierköpfige Gruppe von Hobbyköchen an Bord der Traditionsyacht "Kittchen", um mit dem Sternekoch Joe Brandel auf See hinauszufahren und dort ein Vier-Gänge-Menü zu zaubern. Der exquisite Kochkurs übt auch deshalb einen besonderen Reiz auf seine Teilnehmer aus, weil Chefkoch Brandel in seinem früheren Leben Mitglied einer Straßengang war und bis vor zwei Jahren noch wegen Totschlags im Gefängnis saß, wo er schließlich erfolgreich eine Ausbildung zum Koch absolvierte.

 

Jetzt wird der einstige "bad boy" von Karen Mehnert gemanagt, einer Unternehmerin mit Sinn für publicityträchtige Event-Gastronomie, die das Restaurant "Joe's Kittchen" gegründet und Joe Brandel als Chefkoch an Bord geholt hat. Die beiden sind inzwischen auch privat ein Paar.


Doch der Kochkurs verläuft anders als geplant: Einer der Teilnehmer, der Spediteur Siegfried Kanopka, erleidet plötzlich auf hoher See einen Erstickungsanfall und braucht dringend medizinische Hilfe. Sofort sendet Joe Brandel einen Notruf an die Küstenwache. Als Kapitän Saskia Berg, die vorübergehend das Kommando auf der "Albatros II" übernommen hat, und Bootsfrau Pia auf der "Kittchen" eintreffen, können sie nur noch den Tod Kanopkas feststellen.


Bereits vor seinem Zusammenbruch hat der starke Raucher Kanopka unablässig gehustet, woraufhin ihm Joe Brandel eine seiner berühmt-berüchtigten Salmiak-Lutschpastillen anbot. Doch möglicherweise hat gerade diese Pastille den finalen Anfall ausgelöst. Eine allergische Reaktion?


Die Untersuchung von Kanopkas Leiche bringt schließlich ans Licht, dass er vergiftet wurde. Allerdings galt der Anschlag offenbar nicht ihm, sondern Sternekoch Brandel, denn die Quelle der Vergiftung waren tatsächlich Brandels Lutschpastillen: Jemand hat deren Zuckerkristalle mit Strychnin versetzt. Wurde das einstige Gang-Mitglied von seiner kriminellen Vergangenheit eingeholt? Hat vielleicht jemand aus dem Milieu noch eine Rechnung mit ihm offen?


Kapitän Berg lässt sowohl die Gäste auf Brandels Schiff, als auch Brandels persönliches Umfeld durchleuchten. Dabei wird sie kritisch von ihrem Chef Polizeirat Gruber beobachtet, der um jeden Preis verhindern will, dass der Mordfall im Prominentenmilieu zu einem Presseereignis wird.


Die Ermittler finden heraus, dass sich an Bord der "Kittchen" ein ganz besonderer Gast befand: Die Lehrerin Gesine Hain hatte nicht aus reinem Kochvergnügen am Kurs teilgenommen. Sie ist die Mutter des jungen Mannes, den der Ex-Kriminelle Joe Brandel im Zuge einer Schlägerei im Affekt getötet hat.

 

Regie: Zbynek Cerven

Drehbuch: Freya Stewart, Andreas Hug

Kamera: Andreas Heine

Musik: Carsten Rocker

 

Darsteller:

Saskia Berg - Sabine Petzl
Pia Cornelius - Lara-Isabelle Rentinck
Hermann Gruber - Michael Kind
Kai Norge - Andreas Arnstedt
Benjamin "Ben" Asmus - Max Florian Hoppe
Marten Feddersen - Andreas Dobberkau
Joe Brandel - Oliver Korittke
Gesine Hain - Barbara Philipp
Karen Mehnert - Antje Widdra
Siegfried Kanopka - Enno Kalisch

 

Gast: Steffen Henssler

 

Text und Fotos: ZDF

 

 

 
Wiederholung Folge 258 - Die Kapitänin Drucken
Artikel - Sendetermine
 
 
 
Mittwoch, 25. Mai 2016 
 
16. Staffel – Folge 258 
 
Die Kapitänin  

 

Hektik auf der "Albatros II". Kapitän Thure Sander fordert eine Schadensmeldung ein. Offenbar ist in einem Bereich des Schiffes Feuer ausgebrochen, und nun müssen die Lösch- und Rettungsmaßnahmen zügig koordiniert werden. Die Crew ist perfekt auf einen solchen Notfall vorbereitet und in ihren Aufgaben aufeinander abgestimmt. 

Wachhabende Saskia Berg löst die CO2-Flutung aus. Sander ist sehr zufrieden, die Brandschutzübung wurde reibungslos und vorbildlich durchgeführt. Da kommt ein Notruf herein: Auf dem Frachter "Nordic Star" wird die Kapitänin vermisst.

Der Notruf ist keine Übung. Auf dem Weg zur "Nordic Star" entdeckt die Küstenwache ein Freifallrettungsboot, das offenbar führerlos auf dem Meer treibt. Sander und Bootsfrau Pia Cornelius setzen über. Zwischen den Sitzen entdecken sie eine bewusstlose Frau. Es ist die verschwunden geglaubte Kapitänin. 
 
Wie durch ein Wunder hat Nele Willemsen den Sturz mit dem Rettungsboot aus 25 Meter Höhe überlebt, obwohl sie nicht angeschnallt war. Warum aber verließ sie ihr Schiff? War sie auf der Flucht vor jemandem oder wollte sie abhauen?  
 
Das Team der Küstenwache steht vor einem Rätsel. Insbesondere Maschinist Marten Feddersen ist beunruhigt - Willemsen ist eine frühere Freundin von ihm, und auch jetzt spürt er wieder ihre große Anziehungskraft auf ihn.  
 
Die Befragung der Besatzung, allen voran des ersten Offiziers Torben Steffens und des Matrosen Jörn Baumann, wirft noch mehr Fragen auf, denn angeblich hat niemand außergewöhnliche Vorgänge an Bord beobachtet.  
 
Zur gleichen Zeit befragen Berg und Feddersen die Kapitänin, die sich an nichts erinnern kann. Berg ist skeptisch, doch Feddersen ist davon überzeugt, dass seine ehemalige Schulfreundin die Wahrheit sagt.

Dann wird ein Mann tot am Strand aufgefunden. Es handelt sich um Dimitri Kyvapic, einen Matrosen der "Nordic Star". Er wurde eindeutig ermordet, was zusätzlich ein dunkles Licht auf Nele Willemsen wirft. Die Kapitänin erkennt den Matrosen wieder. Dies lenkt die Aufmerksamkeit zurück auf die Besatzung. Steffens hatte erklärt, den Toten nicht gekannt zu haben.  
 
Wahrheit und Lüge scheinen in diesem Fall nah beieinander zu liegen. Sander lässt sich jedoch nicht beirren. Zu Recht, denn die Überprüfung der Frachtpapiere ergibt Unregelmäßigkeiten. Verantwortlich für die Fracht zeichnete Nele Willemsen.  
 
War der ermordete Matrose hinter illegale Machenschaften gekommen und hatte daraufhin die Kapitänin erpresst? Feddersen ist hin und her gerissen. Als Willemsen aus dem Krankenhaus verschwindet, muss die Küstenwache sie zur Fahndung ausschreiben. Da bekommt Feddersen einen Anruf: Nele Willemsen möchte sich heimlich mit ihm treffen. 
 
Regie:         Zbynek Cerven
Drehbuch:   Marek Helsner, Jens Köster
Kamera:      Andreas Heine
Musik:         Carsten Rocker
 
 

Darsteller: 
Thure Sander - Manou Lubowski   
Saskia Berg - Sabine Petzl
Pia Cornelius - Lara-Isabelle Rentinck 
 
 
Hermann Gruber - Michael Kind 
Kai Norge - Andreas Arnstedt

Benjamin "Ben" Asmus - Max Florian Hoppe
Marten Feddersen - Andreas Dobberkau
Nele Willemsen - Nadeshda Brennicke
Torben Steffens - Godehard Giese
Jörn Baumann - Knud Riepen
  
 
Text und Fotos: ZDF

 

 

 

 

 

 

 
Wiederholung Folge 257 - Dunkle Verschwörung Drucken
Artikel - Sendetermine
 
Mittwoch, 18. Mai 2013 
 
16. Staffel – Folge 257
 
Dunkle Verschwörung
 
Marten Feddersen und Kai Norge sind mit dem Kontrollboot auf der Ostsee und suchen die Wasseroberfläche ab. Plötzlich entdecken sie einen verendeten Zugvogel. Merkwürdig ist, dass der tote Vogel rote Pusteln auf der Brust und am Hals aufweist. Kapitän Thure Sander gibt Anweisung, auf die "Albatros II" zurückzukehren.
 
Den Vogel soll Norge später an Land zu einem Spezialisten bringen, um ihn untersuchen zu lassen.

Kurze Zeit später bekommt Ben Asmus einen Anruf von der aufgeregten Antonia Polack. Die 18-jährige Frau ist beunruhigt, weil ihr Freund Arne Pereson verschwunden ist. Asmus versucht, Antonia zu beruhigen. Er kennt sie noch aus ihren Kindertagen, als er öfter auf sie aufgepasst hat. Dass sie inzwischen einen festen Freund hat, findet er etwas gewöhnungsbedürftig. Aber er will sich natürlich kümmern.
 
Gemeinsam mit Antonia schaut er sich in Arnes Häuschen in Strandnähe um, wo dieser gemeinsam mit seinem Bruder Frederik lebt. Asmus findet außer der Unordnung nichts Ungewöhnliches, doch Antonia ist davon überzeugt, Arne sei etwas zugestoßen. Die beiden Brüder scheinen in verschiedene Aktionen verstrickt, mit denen sie gegen zweifelhafte Machenschaften von angesehenen Unternehmen vorgehen.

Da Kapitän Sander aufgrund des merkwürdigen Vogelfundes den Ausbruch eines Virus befürchtet, lässt er die "Albatros II" noch einmal auslaufen. Die Crew findet die Leiche eines jungen Mannes. Antonia identifiziert sie als Frederik Pereson.

Asmus wird mit einem Schlag klar, dass Antonia Recht hat und Arne mit großer Wahrscheinlichkeit in Lebensgefahr schwebt. Zumal der Tote ähnliche Pusteln an seinem Körper aufweist, wie sie zuvor bei dem Vogel entdeckt wurden.
 
Regie: Zbynek Cerven
Drehbuch: Eckhard Wolff, Andreas Hug
Kamera: Andreas Heine
Musik: Carsten Rocker
 
Darsteller:
Thure Sander - Manou Lubowski
Saskia Berg - Sabine Petzl
Pia Cornelius - Lara-Isabelle Rentinck
Hermann Gruber - Michael Kind
Kai Norge - Andreas Arnstedt
Benjamin "Ben" Asmus - Max Florian Hoppe
Marten Feddersen - Andreas Dobberkau
Antonia Polack - Sina Tkotsch
Dr. Knut Nahlik - Olaf Burmeister
Hans Schrader - Andy Gätjen
Arne Pereson - Niklas Osterloh
 
Text und Fotos: ZDF 
 
Wiederholung Folge 256 - Geschäfte mit dem Tod Drucken
Artikel - Sendetermine
 
 
Mittwoch, 11. Mai 2016
  
16. Staffel – Folge 256 
 
Geschäfte mit dem Tod

 

Weiterlesen...
 
Farewell Produktionsleiter der KüWa Herr Alexander Drucken
Artikel - Für Sie gelesen

Wie der Fanpage kuestenwache.net durch den Schauspieler Rüdiger Joswig bekannt wurde, ist der Opal Filmproduktionsleiter Friedhelm Alexander am Freitag den 08.01.2016 verstorben.

Friedhelm Alexander

(Foto: Christian Klopp)

Herr Alexander war maßgeblich an der Entstehung der Produktion und dem Erfolg der ZDF Küstenwache beteiligt.

An dieser Stelle sprechen wir seiner Familie unser herzliches Beileid aus. 

 
Eine Leihgabe von Rüdiger Joswig Drucken
Artikel - Die Hauptdarsteller

Gute Nachrichten für alle "Küstenwache" Fans.

Rüdiger Joswig (Kapitän Holger Ehlers) unterstützt die Daueraustellung "Fernsehserie Küstenwache", welche im April 2016 in Haffkrug eröffnet, mit Leihgaben aus der Fernsehserie.

 

 

Weiterlesen...
 
Die nächsten 25 Jahre - Wir bleiben dabei. Drucken
Hinter den Kulissen - Hinter den Kulissen 2015

Neustadt i.H./Haffkrug

Erst die Bekanntgabe des ZDF über das Produktionsende der Fernsehserie Küstenwache, dann die  Auflösung des Studio 2 Am Holm sowie nun auch die  Auflösung des Fanclub Studio 1 am Hafen in Neustadt in Holstein. Die „schlechten“ Nachrichten haben kein Ende genommen. Nun ist es wieder an der Zeit gute Nachrichten für die Fans der Fernsehserie Küstenwache bekannt zu geben.

Weiterlesen...
 
Ein letztes Mal - Wir nehmen für immer Abschied Drucken
Hinter den Kulissen - Hinter den Kulissen 2015

Neustadt in Holstein am 03.10.2015.  Wir, Eva Renter und ich Jürgen Plötzner, haben heute im Studio 1 des Fanclubkuestenwache von den dortigen Kulissen der Serie für immer Abschied genommen.  Es fällt uns schwer, nachdem wir die Serie über 10 Jahre begleiten durften, diesen Artikel zu schreiben.

Am 20.06.2014 hat das ZDF bekannt gegeben, dass die Fernsehserie Küstenwache nicht weiter produziert wird. Nach nunmehr 17 Staffeln ist die Produktion der beliebten Serie zu Ende.

Dieses Ende bedeutet ein Ende in vielerlei Hinsicht auch für die Region. Und ebenso  für den Fanclub Küstenwache, welcher eine Halle im ehemaligen Glücksklee-Gebäude direkt am Hafen in Neustadt gemietet hatte, damit die Fans dort Kulissen der Serie besichtigen konnten.  Da diese Hallen Miete kosten, und die Stadt Neustadt kein Interesse mehr an der Beteiligung hatte, musste der Fanclub das Ende und die Räumung der Halle bekannt geben.  Auch der Abbau und die Entsorgung der Kulissen kosten viel Geld. Und so entschied man sich, der Öffentlichkeit heute die Gelegenheit zu geben, alles was nicht Niet- und Nagelfest ist käuflich zu erwerben, um von den Einnahmen die Entsorgung der übrig gebliebenen Kulissen bezahlen zu können und die Hallen „Besenrein“ zu übergeben.

Und die Öffentlichkeit ist gekommen. Ein Fan kam extra aus Ulm um sich etwas als Andenken zu ergattern.


 

Weiterlesen...
 
Die letzten Folgen ab dem 23.09.2015 Drucken
Artikel - Sendetermine

Nun wurde es vom ZDF bekannt gegben. Die letzten 18. Folgen werden ab dem 23.09.2015 gesendet.

 

Weiterlesen...
 
«StartZurück123WeiterEnde»

Seite 1 von 3